2022-07-03 Predklasteri WC – 2. Slalom

Am Sonntag fand der zweite Weltcupslalom dieser Saison statt.

Lara Teynor

Lara Teynor und Tina Hetfleisch belegten wie am Vortag den 4. und 5. Rang. Emma Eberhardt fuhr auf den 7. Rang.

Siegerehrung Damen

Hannes Angerer lag nach dem ersten Durchgang nur 0,02 Sekunden hinter dem Führenden Schweizer Mirko Hüppi. Leopold Schön belegte den 12. Zwischenrang.
Jedoch kamen beide im 2. Durchgang knapp vor dem Ziel zu Sturz, somit konnten die Herren heute kein Ergebnis einfahren. Denn Roland Schlögl, Sebastian Posch und Sebastian Lemp-Pfannenstill scheiterten bereits im 1. Durchgang.

Hannes Angerer

Lara Teynor liegt am vierten Rang nach dem ersten Durchgang.

Fotos: https://photos.app.goo.gl/JRBjjmm7z3tNDvS87

 

 

2022-07-02 WC Predklasteri- 1. Slalom

Beim ersten Slalom an diesem Wochenende verpasste Lara Teynor als vierte knapp das Podest. Tina Hetfleisch und Emma Eberhardt wurden 5 bzw. 6.

Siegerehrung Damen

Siegerehrung Herren

Hannes Angerer erreichte den fünften Rang, Sebastian Posch wurde 13.

Hannes Angerer

Leopold Schön, Roland Schlögl und Sebastian Lemp-Pfannenstill schieden bereits im ersten Durchgang aus.

Fotos: https://photos.app.goo.gl/WSmV8FRCnhTLa5CH6

2022-06-26 FIS Rennen und FIS Schülercuprennen Schwarzenbach

Siegerehrung FIS Schülercuprennen U12

Ein dicht gedrängtes Programm gab es auch heuer wieder am 25. und 26. Juni 2022 in Schwarzenbach. Neben den FIS Rennen wurden auch  FIS Childrencuprennen ausgetragen und aus den FIS Rennen die Österreichischen Grasskimeister 2022 ermittelt. 4x Gold gab es für die NÖ Läuferin Lara Teynor und 2x Gold (RTL, SG) für den Burgenländer Roland Schlögl.

Ergebnisse:

FIS Rennen:

8785_Offizielle Ergebnisliste
8786_Offizielle Ergebnisliste
8777_Offizielle Ergebnisliste
8778_Offizielle Ergebnisliste
8779_Offizielle Ergebnisliste
8780_Offizielle Ergebnisliste

FIS Schülercup:

RTL_U10-12_Schwarzenbach_2022
RTL_U14-16_Schwarzenbach_2022
SL_U10-12_Schwarzenbach_2022
SL_U14-16_Schwarzenbach_2022

Österreichische Meisterschaften 2022:

ÖM_2022_RTL_Offizielle Ergebnisliste_Damen
ÖM_2022_RTL_Offizielle Ergebnisliste_Herren
ÖM_2022_SG_Offizielle Ergebnisliste_Damen
ÖM_2022_SG_Offizielle Ergebnisliste_Herren
ÖM_2022_SL_Offizielle Ergebnisliste_Damen
ÖM_2022_SC_Offizielle Ergebnisliste_Damen

Medaillengewinner bei den Österreichischen Meisterschaften im Grasski 2022

Fotos Samstag: https://photos.app.goo.gl/W3wVVTXR9LYU7QHw8

Fotos Sonntag: https://photos.app.goo.gl/2JXmqk21YUQwC5KR9

Kids – FIS Children Rennen Orlicke Zahori – CZE

Das ÖSV Grasski Nachwuchsteam in CZE

50 Starterinnen und Starter aus insgesamt 7 Nationen waren bei den internationalen FIS Grasski Nachwuchs Rennen in Orlické Záhoří  Orlicke Zahoridirekt an der polnischen Grenze am vergangenen Wochenende am Start vertreten. Christina Zickbauer, Marie Prochaska, Florian Köberl, Simone Gschaider sowie Valentin Lemp-Pfannenstill – aus dem österreichischen Grasski Nachwuchsteam matchten sich in Tschechien im internationalen Vergleich um die begehrten Stockerlplätze. Besonders erfolgreich zeigten sich die beiden erst 2012 geborenen Niederösterreicherinnen Marie Prochaska und Christina Zickbauer. Prochaska lag nach dem ersten Durchgang auf Rang fünf, konnte jedoch einen Platz gut machen und wurde tolle Vierte in der Klasse Kinder U12w. Teamkollegin Christina Zickbauer schaffte mit zwei überragenden Fahrten sogar den Sprung aufs Podest und belegte den dritten Platz! Spannend ging es am Sonntag beim Slalom in der Klasse Kinder U12w zu, immerhin lagen nach dem ersten Durchgang die besten 6  innerhalb einer Sekunde. Und abermals glänzten die beiden Wilhelmsburgerinnen  mit hervorragenden Leistungen – Prochaska belegte erneut Platz 4, Zickbauer konnte im Slalom sogar den 2. Platz erreichen.

Christina Zickbauer – 2. im Slalom

Der MD Ski Mittelschüler Florian Köberl musste sich im Riesentorlauf am Samstag nach der Halbzeitführung mit Platz 7 begnügen, beim Slalom am Sonntag ließ sich der junge Niederösterreicher mit 2x Laufbestzeit den Sieg aber nicht mehr nehmen und wurde Erster in der Klasse Schüler 14m. Valentin Lemp-Pfannenstill verpasste mit Rang 4 in der Klasse Schüler 16m im Riesenslalom nur knapp das Podest. Im Slalom konnte der junge Niederösterreicher seine tollen zweiten Platz nach der Halbzeit nicht halten und schied leider aus.

Florian Köberl – Sieger im Slalom

Simone Gschaider hatte an diesem Wochenende kein Glück und schied beide Rennen aus.

Weltcuprennen- Rettenbach

Am 11. und 12. Juni 2022 fanden in Rettenbach die ersten Weltcuprennen 2022 statt.

Im Riesentorlauf gelang dem jungen ÖSV Team super Platzierungen. Emma Eberhardt fuhr in ihrem ersten Rennen bei den Erwachsenen auf den zweiten Platz, knapp gefolgt von Tina Hetfleisch ebenfalls bei ihrem ersten Rennen. Lara Teynor landete auf dem 4. Platz. Bei den Herren belegte Roland Schlögl nach der Führung im ersten Durchgang, den dritten Rang. Hannes Angerer fuhr auf Rang den 5. Rang. Sebastian Posch wurde 10., Sebastian Lemp-Pfannenstill 15.

3. Rang – Roland Schlögl

3. Rang – Tina Hetfleisch

2. Rang – Emma Eberhardt

Am Sonntag im Super-G gab es für das Team leider keine Top Fünf Platzierungen zu verzeichnen.

6. Tina Hetfleisch
8. Lara Teynor
12. Emma Eberhardt

6. Roland Schlögl
7. Hannes Angerer
14. Sebastian Lemp-Pfannenstill
18. Sebastian Posch

Tina Hetfleisch

Emma Eberhardt

Lara Teynor

Sebastian Posch

Roland Schlögl

Hannes Angerer

Sebastian Lemp-Pfannenstill

Weiterlesen

Kids – FIS Children Ehrenfriedersdorf – GER

Die ersten Rennen der Saison 2022 fanden in Ehrenfriedersdorf statt. Vier ÖSV Nachwuchsathleten nahmen an den Rennen in Sachsen teil und kamen mit vier zweiten Plätzen zurück.
Am samstägigen Riesentorlauf kam nur Simone Gschaider in die Wertung als Zweite, die drei Burschen wurden disqualifiziert. Matthias Prack im 1.Dg, im 2.Dg Valentin Lemp-Pfannenstill nach Zwischenrang 2 sowie Florian Köberl nach überlegener Bestzeit im 1. Dg.
Sonntag fand der Slalom statt. Matthias Prack U14 wurde bei seinen ersten beiden Antreten im Ausland nach dem RTL im Slalom ebenfalls wieder disqualifiziert. Florian Köberl (U14) konnte nach Zwischenrang Vier noch auf den zweiten Platz vorfahren. Simone Gschaider (U16) konnte den zweiten Rang vom Vortag wiederholen, Valentin Lempf-Pfannenstill (U16) wurde ebenfalls Zweiter.

Trainer Johannes Posch mit den Nachwuchsathleten Matthias Prack, Florian Köberl, Valentin Lemp-Pfannenstill und Simone Gschaider

Matthias, Florian, Simone und Valentin

Riesentorlauf – U16w – 2. Platz: Simone Gschaider

Slalom – U14m – 2. Platz: Florian Köberl

Slalom – U16w – 2. Platz: Simone Gschaider

Slalom – U16m – 2. Platz: Valentin Lemp-Pfannenstill

WM 2021_Stitna_Slalom_2021_09_11

Hannes Angerer

Am finalen Bewerbstag der Weltmeisterschaften gewann Hannes Angerer vom 7. Zwischenrang Silber im Slalom. Sascha Posch belegte nach Zwischenrang 12 noch den 5. Gesamtrang.
Roland Schlögl und Sebastian Posch schieden bereits im ersten Durchgang aus.

Sascha Posch

Bei den Damen war nur Lara Teynor am Start, da Kristin Posch verletzungsbedingt und Daniela Krückel durch Krankheit ausgefallen sind.
Lara wurde Elfte.

Juniorengesamtwertung 2021 2. Daniele Buio, 1. Filipo Zamponi, 3. Roland Schlögl

Juniorinnengesamtwertung 2021 2. Alena Vesela, 1. Ambra Gasperi, 3. Lara Teynor

Hier geht es zu den Fotos

WM 2021_Stitna_Superkombi_2021_09_10

Am vierten Bewerbstag gewann Hannes Angerer die Bronzemedaille in der Superkombination.

von links Martin Bartak CZE, Mirko Hüppi SUI, Hannes Angerer

Die Damen setzten alles auf eine Karte und blieben leider unbelohnt Kristin Posch und Daniela Krückel stürzten beimAngriff nach den vorederen Plätzen. Lara Teynor belegte Rang 5 bei den Junioren.

Hier geht es zu den Fotos

WM 2021_Stitna_Super-G_2021_09_09

Am dritten Tag der FIS Grasski WM in Stitna nad Vlar (CZE) jubelte das ÖSV-Team erneut über Edelmetall: Die Niederösterreicherin Daniela Krückel verwies die Slowakin Nicola Frikova im Super-G um zwei Hundertstel auf Rang drei und musste sich nur der starken Japanerin Chisaki Maeda geschlagen geben.

Für Kristin Posch reichte es diesmal nur für Rang 7. In der Junioren-Wertung landete Lara Teynor einmal mehr auf dem undankbaren 4. Platz (allgemeine Klasse Rang 11).