WC Predklasteri/CZE 2018 – RTL&SL

Nach dem starken Auftritt beim Weltcup-Auftakt in Rettenbach legte das rot-weiss-rote im tschechischen Predklasteri nach und holte drei Siege in vier Rennen.

v.l.: Jacqueline Gerlach, Hannes Angerer, Kristin Hetfleisch

Diesmal war es die Salzburgerin Jacqueline Gerlach, die den Rennen ihren Stempel aufdrückte. Im Riesentorlauf dominierte Gerlach in beiden Läufen und verwies Kristin Hetfleisch auf Platz zwei. Lisa Wusits landete auf dem fünften Rang, Lisa Giacobini wurde 11. Im Slalom siegte Gerlach vor den Tschechinnen Adela Kettnerova und Karolina Rasovska. Kristin Hetfleisch belegte Rang vier vor Lisa Wusits.

@ Robert Hetfleisch

Jacqueline Gerlach

Hannes Angerer

Bei den Herren feierte Hannes Angerer im Riesentorlauf seinen ersten Weltcupsieg, vor dem Weltcupleader aus Italien Eduardo Frau und dem Tschechen Martin Bartak. Philipp Gschwandtner wurde 7., Sascha Posch 9., Tim Fülöp 22. und Sebastian Posch 25.
Im Slalom musste sich Hannes Angerer nur um 2 Hundertstel dem Schweizer Mirko Hüppi geschlagen geben, Bartak wurde erneut Dritter. Sascha Posch fuhr auf den 5. Rang, Philipp Gschwandtner auf Rang 8 und Sebastian Posch belegte Rang 20.

Fotos: Robert Hetfleisch

WC Rettenbach / AUT 2018 – RTL, SG & SC

Beim Heimweltcupauftakt in Burgenland feierte Kristin Hetfleisch einen Dreifachsieg. Damit führt Kristin Hetfleisch nach drei Rennen mit 300 Punkten im Gesamtweltcup vor Jacqueline Gerlach (220 Punkten) und Adela Kettnerova (140 Punkte).
Ebenfalls eine starke Leistung zeigte Jacqueline Gerlach mit dem dritten Rang im Riesentorlauf und jeweils den zweiten Rang in Super-G und Supercombi. Die weiteren Ergebnisse der ÖSV Damen: Lisa Wusits 5.(RTL), Ingrid Hirschhofer 5.(SG), Lisa Giacobini 8.(RTL) u. 11.(SG)

Siegerfoto der Supercombination v.l.: 2. Jacqueline Gerlach, Siegerin Kristin Hetfleisch, 3. Alena Vesela                                           Foto@Michael Strini/Bezirksblaetter

Bei den Herren konnte der Italiener Eduardo Frau sowohl den Riesentorlauf als auch den Super-G für sich entscheiden. Nur in der Supercombi konnte der Schweizer Mirko Hüppi den Italiener hinter sich lassen. Hannes Angerer belegte den einzigen Stockerlplatz bei den Herren in der Supercombi als Dritter. Im Riesentorlauf erreichter er den 5. und im Super-G den 6. Rang. Die weiteren Ergebnisse der ÖSV Herren: Sascha Posch 4.(SC) u. 11.(SG), Philipp Gschwandtner 7.(RTL) u. 7.(SG), Tim Fülöp 27.(RTL), 28.(SG) u. 19.(SC), Sebastian Posch 29.(RTL) u. 31.(SG)

 

FIS Rennen Bömmeli SUI

Kristin Hetfleisch gewann auch in der Schweiz alle drei FIS Rennen. Somit hat sie 2018 alle FIS Rennen (7 Rennen) in Folge gewonnen.

Bei den Herren gab es folgende Sieger: Mirko Hüppi SUI (Superkombi), Stefan Portmann SUI (RTL) sowie Martin Bartak CZE (SuperG)

Bester Österreicher wurde Hannes Angerer mit dem 3. Rang im SG und 5. Rang im RTL.
Weitere platzierte ÖSV Läufer:
Philipp Gschwandtner (SK 8., RTL 6., SG 4.), Tim Fülöp (14., 17., 21.), Sebastian Posch (NIZ, 19., 23.)

Die Ergebnisse der FIS Childrenrennen:
Chantal Altmann konnte beide Rennen gewinnen, Moritz Altmann erreichte zweimal den zweiten Rang. Viktoria Posch belegte im RTL den dritten Rang.

FIS Rennen Norrköping SWE

Ein sehr erfolgreiches Wochenende (02. & 03.06.2018) verzeichneten die beiden einzigen ÖSV Vetreter bei den FIS Rennen in Norrköping / Schweden.

Kristin Hetfleisch holte sich bei den zwei Rennen jeweils den Sieg vor der Tschechin Adela Kettnerova und der Italienerin Antonella Manzoni.
Sascha Posch belegte zweimal hinter dem Tschechen Martin Bartak den zweiten Rang, beidemale gefolgt von Vaclav Macat / CZE.

FIS Rennen Piestany SVK 2018

Vom 26. bis 27. Mai fanden in Pistany, SVK, die ersten FIS & FIS Children Rennen der heurigen Saison statt.
Für Kristin Hetfleisch war es ein sehr erfolgreicher Auftakt, denn sie holte in beiden Rennen den Sieg. Im ersten Slalom gewann sie vor Barbara Mikova und Nikola Fricova (beide Slowakei). Im zweiten Slalom siegte Kristin vor der Italienerin Antonella Manzoni und Tschechin Alena Vesela. Lena Novak belegte in beiden Rennen den zwölften Rang.

Bei den Herren waren zwei Junioren am Start. Arthur Entenfellner belegte die Ränge 17 und 15, Sebastian Posch wurde 18. bzw. 19. bei ihren ersten FIS Rennen.
Bei den FIS Children Rennen war der ÖSV mit 14 Kinder bzw. Schüler vertreten.
4 Siege, 3 Zweite und ein Dritter Platz waren die Podiumsplatzierungen.

Hier die Ergebnisse:

U10 RTL SL
Altmann Moritz 4. 4.
Schulmeister Aurelia dis. dis.
U12 RTL SL
Böhmwalder Valerie 1. dis.
Schulmeister Allegra 4. dis.
Böhmwalder Jonas 1. 1.
U14 RTL SL
Eberhardt Emma 6. 9.
Hetfleisch Tina 3. 2.
Posch Viktoria 4. 4.
Schulmeister Athenais dis. 10.
Teynor Lara niz 1.
U16 RTL SL
Altmann Chantal 2. 2.
Lemp-Pfannenstill Sebastian 7. 6.
Sandner Lukas 8. 7.
Schön Leopold 4. 9.

2. Austria Cupveranstaltung 2018 – Schwarzenbach

Vom 18. bis 20. Mai fanden in Schwarzenbach die dritten und vierten Austria Cup Rennen im Zuge des 2. Kinder- und Schülercamps 2018 statt.

Die Ergebnislisten:
Ergebnisliste 3. Austria Cup 2018 – RTL
Ergebnisliste 4. Austria Cup 2018 – SL
Austria Cup 2018_Zwischenwertung

Hier gehts zu den Fotos: https://photos.app.goo.gl/TEdmoHfkq06LCH7U2

Bilanz WM Kaprun 2017

Äußerst erfolgreich endete die Heim WM in Kaprun.

Das Team des ÖSV bei der Schlusszeremonie

Mit insgesamt 8 Medaillen kann sich die Medaillenbilanz sehen lassen. Konnte das ÖSV Team insgesamt 3x Gold, 2x Silber und 3x Bronze gewinnen.

Das Team aus der Tschechischen Republik konnte mit einer Medaille weniger den Medaillenspiegel gewinnen. (3x Gold, 3x Silber, 1x Bronze)

2. Österreich  3x Gold 2x Silber 3x Bronze

3. Japan  1x Gold  1x Silber  2x Bronze

4. Italien  1x Gold  1x Silber  1x Bronze

5. Slowakei  1x Silber  1x Bronze

PS: Die Platzierungen sind nach der Anzahl der gewonnenen Goldmedaillen sortiert, gefolgt von der Anzahl der Silber- und Bronzemedaillen (lexikographische Ordnung).