WM 2021_Stitna_Slalom_2021_09_11

Hannes Angerer

Am finalen Bewerbstag der Weltmeisterschaften gewann Hannes Angerer vom 7. Zwischenrang Silber im Slalom. Sascha Posch belegte nach Zwischenrang 12 noch den 5. Gesamtrang.
Roland Schlögl und Sebastian Posch schieden bereits im ersten Durchgang aus.

Sascha Posch

Bei den Damen war nur Lara Teynor am Start, da Kristin Posch verletzungsbedingt und Daniela Krückel durch Krankheit ausgefallen sind.
Lara wurde Elfte.

Juniorengesamtwertung 2021 2. Daniele Buio, 1. Filipo Zamponi, 3. Roland Schlögl

Juniorinnengesamtwertung 2021 2. Alena Vesela, 1. Ambra Gasperi, 3. Lara Teynor

Hier geht es zu den Fotos

WM 2021_Stitna_Superkombi_2021_09_10

Am vierten Bewerbstag gewann Hannes Angerer die Bronzemedaille in der Superkombination.

von links Martin Bartak CZE, Mirko Hüppi SUI, Hannes Angerer

Die Damen setzten alles auf eine Karte und blieben leider unbelohnt Kristin Posch und Daniela Krückel stürzten beimAngriff nach den vorederen Plätzen. Lara Teynor belegte Rang 5 bei den Junioren.

Hier geht es zu den Fotos

WM 2021_Stitna_Super-G_2021_09_09

Am dritten Tag der FIS Grasski WM in Stitna nad Vlar (CZE) jubelte das ÖSV-Team erneut über Edelmetall: Die Niederösterreicherin Daniela Krückel verwies die Slowakin Nicola Frikova im Super-G um zwei Hundertstel auf Rang drei und musste sich nur der starken Japanerin Chisaki Maeda geschlagen geben.

Für Kristin Posch reichte es diesmal nur für Rang 7. In der Junioren-Wertung landete Lara Teynor einmal mehr auf dem undankbaren 4. Platz (allgemeine Klasse Rang 11).

 

Junioren_WM 2021_Stitna_SL_2021_09_08

Am zweiten Tag der FIS Grasski JWM und WM in Stitna nad Vlari stand für die Juniorinnen und Junioren ein Slalom auf dem Programm. Mit starken Leistungen des ÖSV Teams, aber diesmal ohne Medaille. Bei den Damen schrammte Lara Teynor als Vierte nur knapp am Podest vorbei. Den Sieg holte sich die starke Japanerin Marino Maeda vor Alena Vesela (CZE) und Mitsuki Hosoda (JPN).

Bei den Herren belegte Sebastian Posch als bester Österreicher Rang sechs. Roland Schlögl, Sebastian Lempf-Pfannenstill und Leopold Schön schieden leider aus.

WM 2021_Stitna_RTL_2021_09_07

Gleich am ersten Tag der FIS-Grasski WM in Stitna nad Vlari (CZE) durfte sich das ÖSV-Team über Edelmetall freuen. Kristin Posch fuhr im Riesentorlauf auf Rang drei und konnte damit über Bronze jubeln. Bei den Herren krönte sich Roland Schlögel zum Junioren-Weltmeister. Hannes Angerer verpasste als Vierter in der Allgemeinen Klasse nur hauchdünn eine weitere Medaille für das ÖSV-Team.



Bei den Herren schrammte Hannes Angerer nur hauchdünn an den Podestplätzen vorbei. Der Gesamtweltcupsieger belegte hinter Martin Bartak (CZE), Edoardo Frau (ITA) und Marcel Knapp (GER) Rang 4. Roland Schlögl fuhr in der allgemeinen Wertung auf Rang 6 und holte sich damit sensationell den Junioren-Weltmeistertitel. Sascha Posch auf Rang 8, Leopold Schön (Rang 15), Sebastian Posch (Rang 19) und Sebastian Lemp-Pfannenstill (Rang 24) vervollständigen die ÖSV-Grasski-Equipe in der allgemeinen Klasse.
Roland Schlögl krönte sich zum Junioren-Weltmeister.

Weltcupwertungen_2021

Hannes Angerer – Weltcupgesamtsieger 2021

Hannes Angerer gewinnt den Grasski Gesamtweltcup 2021
Die Nationencupwertung gewann Tschechien vor Italien und Österreich.

v. l. Kristin Posch, Nikola Fricova SVK, Sarka Abrahamova CZE

Gesamtwertung Damen

v.l. Eduardo Frau ITA, Hannes Angerer, Martin Bartak CZE

Gesamtwertung Herren

v.l.: Hannes Angerer, Eduardo Frau ITA, Mirko Hüppi SUI

Disziplinenwertung – Riesentorlauf

v.l.: Nikola Fricova SVK, Kristin Posch, Sarka Abrahamova CZE

v.l.: Filippo Zamponi ITA, Hannes Angerer, Marcel Knapp GER

Disziplinenwertung – Slalom

v.l.: Alena Vesela CZE, Nikola Fricova SVK, Kristin Posch

v.l.: Hannes Angerer, Eduardo Frau ITA, Martin Bartak CZE

Disziplinenwertung – Super-G

v.l.: Kristin Posch, Margerita Mazzoncini ITA, Sarka Abrahamova CZE

Das ÖSV Weltcupteam beim Finale in Tambre:

Hannes mit seinem stolzen Vater Harald Angerer – Team Tirol

WC-Finale Tambre / ITA – RTL – 2021-08-29

Kristin Posch

Nach dem heutigen Riesentorlauf, den Kristin Posch zwar noch gewinnen konnte, beträgt der Rückstand von ihr auf Nikola Fricova noch 16 Punkte, welche somit den Gesamtweltcupsieg der Damen für die Slowakei gewann.

Bei den Herren lag Hannes Angerer nach dem ersten Durchgang noch in Führung, fiel im 2. Durchgang wegen Materialbruch noch auf Rang neun zurück.

v.l.: Nikola Fricova SVK, Kristin Posch, Sarka Abrohamova CZE, Ambra Gasperi ITA, Daniela Krückel

v.l.: Mirko Hüppi SUI, Eduardo Frau ITA, Lorenzo Gritti ITA, 7. Sascha Posch, 8. Roland Schlögl, 9. Hannes Angerer

Ergebnisse: RTL

Kristin Posch: 1.
Daniela Krückel: 5.
Lara Teynor: 8.
Sascha Posch: 7.
Roland Schlögl: 8.
Hannes Angerer: 9.
Sebastian Posch: 17.
Leopold Schön: 21.
Sebastian Lemp-Pfannenstill: 30.

Fotos vom Sonntag

 

WC-Finale Tambre / ITA – Super-G und Slalom – 2021-08-28

Vorentscheidung im Gesamtweltcup durch Hannes AngererHannes Angerer gewann am Samstag den Super-G und den Slalom und kann am finalen Riesentorlauf am Sonntag nicht mehr eingeholt werden.
Bei den Damen liegt Kristin Posch auf dem zweiten Platz hinter der Slowakin Nikola Frikova.  Kristin konnte mit den Ergebnissen der heutigen Rennen ihren Rückstand von 71 Punkten auf 36 Punkte verringern, es bleibt spannend und es hängt alles vom letzten Rennen ab.

Ergebnisse: Super-G, Slalom, RTL

Kristin Posch: 3., 1.
Daniela Krückel: 6., 6.
Lara Teynor: 11., 7.
Hannes Angerer: 1., 1.
Roland Schlögl: 5., out
Sascha Posch: 11., 9.
Sebastian Lemp-Pfannenstill: 15., 23.
Leopold Schön: 17., 16.
Sebastian Posch: 19., out

Fotos vom Samstag

Kids – FIS Children Neudorf – GER / Gesamtwertung FIS Children Cup

Als vierte Nation, nach Österreich, Italien und Tschechien, veranstaltete der deutsche Skiverband am 13. und 14.8.2021  die letzten Schüler Rennen des FIS Grasski Children Cup  der Altersklassen U10 bis U16 in Neudorf im Sehmatal.

Hier die Ergebnisse der letzten Rennen: (Gymkhana, RTL, SL)
Christina Zickbauer: 2., 1., 1.
Marie Prochaska: 1., 2., 2.
Dominic Zickbauer: 3., 1., 5.
Florian Köberl: 2., 3., 3.
Tina Hetfleisch: 2., 1., 2.
Emma Eberhardt: 4., 4., 3.
Simone Gschaider: 9., 3., 10.
Valentin Lemp-Pfannenstill: 3., 3., 3.

Das ÖSV Nachwuchsteam mit Trainer Johannes Posch (r.) sowie den Betreuern Reinhard Zickbauer (l.) und Ingrid Hirschhofer (2. Reihe 3.v.l.)

Im Anschluss an die Siegerehrungen für die drei Bewerbe fand auch noch die Gesamtsiegerehrung des FIS Grasski Children Cups statt.
Christina Zickbauer siegte in der Klasse U10w vor Marie Prochaska .
Dominic Zickbauer gelang noch der Sprung aufs Podest in der U14m männlich, er wurde Dritter, Florian Köberl knapp dahinter Vierter.
Valentin Lemp-Pfannenstill wurde Dritter in der Altersklasse U16m.
Tina Hetfleisch wurde in der Klasse U16w Zweite, Emma Eberhardt  verpasste das Podest und landete auf Platz 4. Für beide war es das letzte Jahr im Nachwuchsbereich, sie werden nächstes Jahr in der Allgemeinen Klasse und bei den Junioren starten. Simone Gschaider belegte in der Gesamtwertung den 7. Rang.
Simone kann jedoch wie Valentin Lepm-Pfannenstill nächstes Jahr nochmal in dieser Klasse an den Start gehen, da immer zwei Jahrgänge gemeinsam fahren. Somit haben wir für das nächste Jahr wieder zwei heisse Eisen in den U16 Klassen am Start.

U10 weiblich

U14 männlich

U16 männlich

U16 weiblich

FIS Rennen Neudorf GER – 14. &15.08.2021

Im Deutschen Neudorf fanden FIS Rennen statt, welche auch die Pre Junioren WM Rennen für 2022 waren. Daher waren alle Nachwuchsfahrer mit einigen Ausnahmen am Start.

Bei den Damen fuhr Lara Teynor 3x auf das Stockerl. Lara wurde 2. in der Superkombi und jeweils dritte in Super-G und Riesentorlauf.
Bei den Herrren gelang dem jungen Leopold Schön der einzige ÖSV Sieg an diesem Wochenende. Er gewann den Super-G vor dem Weltcupführenden Teamkollegen Hannes Angerer der im Riesentorlauf auch noch als dritter auf das Treppchen fuhr.

Leopold Schön: 1. SG, 6. SC, 11. RTL
Hannes Angerer: 2. SG, 3. RTL, out in der SC
Roland Schlögl: 10. SG, 4. SC, 5. RTL
Sebastian Lemp-Pfannenstill: 6. SG, 8. SC, 14. RTL