Kids – FIS Children Camp Predklasteri – CZE

Vom 2. bis 6. August nahm das ÖSV Nachwuchsteam an dem vom tschechischen Skiverband organisierten Grasski Camp, wo in unterschiedlichen Altersklassen die Trainings absolviert wurden, teil. Dieses Angebot nahmen 65 Kinder der Jahrgänge 2014 bis 2006 aus insgesamt fünf Nationen wahr. Im Anschluss an das Camp fanden drei Bewerbe für den FIS Children Cup, auf dem anspruchsvollen Grasskihang in Předklášteří, statt.

Das ÖSV Nachwuchsteam mit Trainer Johannes Posch sowie den Betreuern Ingrid Hirschhofer und Reinhard Zickbauer

Hier die Ergebnisse der Rennen: (Gymkhana, RTL, SL)
Christina Zickbauer: 2., 1., 1.
Marie Prochaska: 1., dsq, dsq
Dominic Zickbauer: 1., 8., 4.
Florian Köberl: 5., dnf, 3.
Tina Hetfleisch: 2., 1., dns
Emma Eberhardt: 3., 4., 1.
Simone Gschaider: 8., 9., 3.
Valentin Lemp-Pfannenstill: 4., 4., dnf

WC Cortina d’Ampezzo GS und Super-G

Vom 31.07. bis 01.08.2021 war der WM Ort der Alpinen WM 2021 Cortina d’Ampezzo Austragungsort von zwei Grasski Weltcuprennen.
Mit drei Zweiten und zwei Dritten Plätzen konnte das ÖSV Team wieder aufzeigen.

Am Samstag fand ein Weltcup Riesentorlauf statt. Kristin Posch belegte den 2. Rang hinter der Slowakin Nikola Fricova. Vierte wurde Daniela Krückel, Lara Teynor 10.

Hannes Angerer rutschte als Führender nach dem ersten Durchgang auf den Dritten Gesamtrang zurück. Es gewann der Deutsche Marcel Knapp vor Eduardo Frau. Mit Roland Schlögl als 7. und Sascha Posch als 10. kamen zwei weitere ÖSV Läufer in die Top Ten. Sebastian Posch wurde 19.

Am Sonntag wurde nach auf der durch die Regenfälle aufgeweichten Piste der WC  Super-G durchgeführt.

Bei den Damen gewann die Italienerin Margherita Mazzoncini vor den beiden ÖSV Läuferinnen Daniela Krückel (2.) und Kristin Posch (3.). Lara Teynor belegte Rang 11.Eduardo Frau gewann den Herrenbewerb vor Hannes Angerer und dem Tschechen Martin Bartak. Sascha Posch wurde Achter.

Die weiteren ÖSV Läufer: 13. Leopold Schön, 21. ex aequo Sebastian Lemp-Pfannenstill und Sebastian Posch, 41. Roland Schlögl

Fotos Gabriela Horvath

Kids – FIS Children Malga Rivetta – ITA

Vom 23.- 25. Juli veranstaltete der italienische Skiverband insgesamt drei FIS Schüler Rennen in Trentino in Südtirol. Austragungsort für die Bewerbe war an allen drei Tagen das italienische Skigebiet Malga Rivetta.

Es wurde jeweils ein Vielseitigkeitslauf, ein Riesentorlauf und ein Slalom ausgetragen.

Unser Nachwuchs konnte 10 Stockerlplätze erringen, mit 4 Siegen, 3 zweiten und 3 dritten Plätzen.

Hier gibt den Bericht (pdf)
Fotos von Manfred Köberl

WC Predklasteri SL, Sprint Super-G & GS

Hannes Angerer gewann den Slalom vor den beiden Italienern Filippo Zamboni und Eduardo Frau, Sascha Posch verpasste knapp das Podest als Vierter.
Die weiteren ÖSV Läufer: Roland Schlögl 9., Leopold Schön 12. und Sebastian Lemp-Pfannenstill 20.

Hannes Angerer 1. Dg

Hannes Angerer 2. Dg

Damen Slalom

Herren Slalom

Damen Sprint Super-G

Herren Sprint Super-G

Nikola Frikova aus der Slowakei gewann bei den Damen den Slalom. Kristin Posch belegte Rang 5, Daniela Krückel wurde 8. und Lara Teynor 10.

Im Anschluss an dem Slalom wurde nachmittags ein Sprint Super-G in zwei Durchgängen durchgeführt.

Mit zwei 2. Plätzen durch Hannes Angerer und Kristin Posch konnten das ÖSV Team wieder Stockerlplätze einfahren. Gewonnen haben die beiden Italiener Eduardo Frau und Margeritha Mazzoncini. Daniela Krückel kam auf den 4. und Lara Teynor auf den 11. Rang. Leopold Schön konnte seine aufsteigende Form mit einem fünften Rang bestätigen. Roland Schlögl wurde 6., Sascha Posch 8. und Sebastian Lemp-Pfannenstill 24.

Kristin Posch 1. Dg RTL

Kristin Posch gewann den Riesentorlauf vor der Slowakin Nikola Fricova und der Tschechin Sarka Abrahamova. Lara Tenor belegte Rang 8, Daniela Krückel schied im ersten Durchgang aus.

Der Tscheche Martin Bartak gewann bei den Herren vor drei ÖSV Athleten. Hannes Angerer belegte Rang 2 und baute damit seine Führung im Gesamtweltcup aus. Roland Schlögl fuhr noch als Dritter auf das Podest, Sascha Posch wurde wieder Vierter. Sebastian Lemp-Pfannenstill belegte den 24. Rang, Leopold Schön schied im 1. Durchgang aus.

Siegerehrung Damen Riesentorlauf

Siegerehrung Herren Riesentorlauf

Fotos vom Samstag
Fotos vom Sonntag

WC Rettenbach 2021 SL

Am Sonntag wurden in Rettenbach der Slalombewerb durchgeführt. Dieser war aufgrund der hohen Temperaturen und trockenen Piste durch viele Ausfälle geprägt.

Kristin Posch

Siegerehrung Slalom Damen

Die Slowakin Nikola Frikova gewann vor Kristin Posch und der Italienerin Ambra Gasperi, Lara Teynor landete auf dem 4. Rang.

Nachdem bei den Herren Hannes Angerer, Roland Schlögl und Sebastian Posch bereits im ersten Durchgang nicht das Ziel sahen, scheiterte Michael Krückel im zweiten Durchgang im Steilhang ebenfalls.
Einzig Leopold Schön konnte die Gunst der Stunde nutzen und mit zwei sehr guten Läufen als Dritter zum ersten Mal auf das Podest zu fahren. Es gewann der Italiener Filippo Zamboni vor dem Deutschen Marcel Knapp.

Leopold Schön

Siegerehrung Slalom Herren

Link zu den Läuferfotos

WC Rettenbach 2021 RTL & SG

Kristin Posch gewinnt beide Samstagrennen auf ihrem Heimhang in Rettenbach.

Im Riesentorlauf gewann sie vor der Tschechien Sarka Abrohamova und der Slowakin Nikola Frikova. Lara Teynor belegte Rang 7. Im Super-G siegte Kristin vor den beiden Italienerinnen Margherita Mazzoncini und Ambra Gasperi. Lara Tyenor kam in ihrem ersten Super-G auf Rang 9.

Kristin Posch

Bei den Herren fuhr Hannes Angerer 2x auf Platz 2.

Im RTL musste sich Hannes nur um 0,01 Sek dem Schweizer Mirko Hüppi geschlagen geben. Dritter wurde der Deutsche Marcel Knapp. Michael Krückel fuhr als 8. noch in die Top Ten. Den Super-G gewann der Italiener Edoardo Frau vor Hannes Angerer und dem Schweizer Mirko Hüppi. Die weiteren Österreicher platzierten sich alle in der vorderen Hälfte des Läuferfeldes: Roland Schlögl 5., Leopold Schön 9., Sebastian Posch 13. und Michael Krückel 14.

Hannes Angerer

Die Fotos der ÖSV Läufer

Fotos vom 2021_06_19_Alle_Läufer

FIS Rennen Bömmeli 12. & 13.06.2021

Vier FIS Rennen kamen am Mitte Juni in Bömmeli SUI zur Austragung.

Das kleine ÖSV Team konnte drei Stockerlplätze einfahren.

Hannes Angerer startete nur im Riesentorlauf und wurde um 0,01 Sekunde hinter dem vierfachen Sieger, dem Schweizer Mirco Hüppi, Zweiter.
Sebastian Posch fuhr im Slalom ebenfalls auf das Stockerl als Dritter. In der Superkombi und im Super-G belegte er jeweils den fünften Rang und im RTL wurde er Vierter.

Lara Teynor konnte im Super-G als Zweite hinter der Italienerin Ambra Gasperi ihr erstes Podest einfahren. In der Superkombi wurde sie Vierte.
Der RTL (2.) und Slalom (4.) wurde bei den Damen nicht gewertet.

Leopold Schön (SC 8., SG 7., RTL 6., SL 9.)
Sebastian Lemp-Pfannenstill (SC 11., SG 9., RTL 11., SL 11.)

WC Piestany SVK – Sieg und Dritter Platz durch Hannes Angerer

v.l.: Martin Bartak CZE, Sieger Hannes Angerer, Marcel Knapp GER u. Jan Borak CZE

Am ersten Weltcupwochenende nach 1 1/2 Jahren Weltcuppause konnte Hannes Angerer beim ersten Bewerb dem Sprintslalom den hervorragenden dritten Rang erzielen. Im Spezialslalom am Sonntag setzte er noch eins drauf und sicherte sich mit 2x Laufbestzeit den ersten Weltcupsieg im Slalom, dem zweiten WC Sieg seiner Karriere, dem Riesentorlauferfolg 2018 in Predklasteri. Mit diesen beiden Ergebnissen steht er gemeinsam mit dem Tschechen Martin Bartak (2x 2.) an der Spitze der Weltcupgesamtwertung.
Nun zu den Ergebnissen:

Samstag WC Sprintslalom:
Herren:
1. Hüppi Mirko SUI
2. Bartak Martin CZE
3. Angerer Hannes AUT

die weiteren Österreicher:
7. Schlögl Roland
14. Posch Sebastian
21. Schön Leopold
23. Lemp-Pfannenstill Sebastian

Damen:
1. Vesela Alena CZE
2. Fricova Nikola SVK
3. Rejchrtova Eliksa CZE
10. Teynor Lara AUT
Out: Posch Viktoria

Sonntag WC Slalom:
Herren:
1. Angerer Hannes AUT
2. Bartak Martin CZE
3. Knapp Marcel GER & Borak Jan CZE
18. Schön Leopold
Out: Schlögl Roland, Posch Sebastian, Lemp-Pfannenstill Sebastian

Damen:
1. Vesela Alena CZE
2. Abrahamova Sarka CZE
3. Fricova Nikola SVK
8. Teynor Lara AUT
Out: Posch Viktoria

 

ÖM Schwarzenbach und Finale Austria Cup 2020

Start Sascha Posch

Bei perfekten Herbstwetter konnten am 27. September in Schwarzenbach planmäßig die Österreichischen Meisterschaften im Grasski 2020 für die Bewerbe Super-G, Superkombination und Slalom durchgeführt werden.

Sascha Posch

Kristin Posch

Der Riesentorlauf wurde bereits Mitte September in Rettenbach veranstaltet. Das Ehepaar Posch gewann 7x Gold. Kristin (Hetfleisch) konnte heuer alle vier Bewerbe für sich entscheiden, Sascha gewann dreimal Gold.
Roland Schlögl gewann den Super-G und somit seinen ersten Meistertitel.

Auch der Grasskinachwuchs war an diesem Tag nochmal im Einsatz, es wurden die Austria Cup Rennen Nummer 9 und 10, ein Riesentorlauf und ein Slalom, absolviert.

Foto Markus Posch

Im Anschluss an die Rennen und der Siegerehrungen der Tageswertungen wurden auch noch die Gesamtsiegerehrungen für den Grasski Austria Cup durchgeführt.
Vizepräsident Andreas Trescher (LSV NÖ) führte gemeinsam mit Jürgen Eder (AKNÖ) und den Veranstaltern vom WSV Traisen und BSV Voith St. Pölten die Siegerehrungen durch.

Hier geht es zu den Fotos von Robert Hetfleisch

 

Austria Cuprennen 2020 in Rettenbach

Am 12. und 13. September 2020 fanden in Rettenbach insgesamt vier Austria Cuprennen statt.
Bei sehr gutem Herbstwetter konnten die Rennen planmäßig durchgeführt werden.
Gemäß den Covid-19 Auflagen konnten leider keine Rennläufer aus dem Ausland an den Start gehen.
Hier geht es zu den Ergebnislisten:
Ergebnisliste 5. Austria Cup 2020 – RTL
Ergebnisliste 6. Austria Cup 2020 – RTL
Ergebnisliste 7. Austria Cup 2020 – SL
Ergebnisliste 8. Austria Cup 2020 – SL

Die Rennläufer der Allgemeine Klasse fuhren am Samstag um die Österreichischen Meisterschaften 2020 im Riesentorlauf.
Es gewann Kristin Posch bei den Damen und Sascha Posch bei den Herren.

Die Slalom-, Superkombination- und Super-G Wertungen werden am 26.09.2020 in Schwarzenbach ausgetragen.